5 Schritte für bessere Online-Texte

Egal ob als erfahrener Redakteur, langjähriger Blogger oder als Einsteiger, der gerade seine erste Website veröffentlicht hat. Es ist für niemanden einfach, den perfekten Online-Text, einen idealen Blogbeitrag oder den beliebtesten Beitrag des Monats zu verfassen. Fakt ist aber, dass mit etwas Planung und mit sehr einfachem, aber durchdachtem Vorgehen Online-Texte deutlich besser werden. Im Gegensatz dazu, wenn man einfach darauf losschreibt, gibt es mehrere Punkte, die dabei helfen, um Beiträge ansprechend und informativ zu gestalten. Wir fassen in diesem Beitrag in aller Kürze 5 einfache Schritte zusammen, mit denen Online-Texte besser verfasst werden können.

Text planen und gliedern

Der erste und wichtigste Schritt für einen neuen Online-Text ist dessen Gliederung. Dieser kurze Planungsschritt muss nicht lange dauern, erspart im Anschluss aber viel Denkarbeit. Außerdem macht die Gliederung den Text leichter verständlich, besser lesbar und hilft als Redakteur dabei keine wichtigen Punkte zu vergessen.

Die Gliederung eines Artikels soll dem Leser die Navigation durch diesen erleichtern. Das kann beispielsweise folgendermaßen aussehen:

  1. Eine kurze Einleitung die einen Überblick zum Artikel gibt
  2. Hauptteil schreiben der das Thema im Detail erklärt
  3. Struktur verbessern, Aufzählungslisten und Bilder, Videos sowie andere Medien einfügen
  4. Fazit und Ausblick sowie externe Linksb
  5. Aussagekräftiger Titel für den Online-Artikel
  6. Korrektur des Textes und Optimierung

Einleitung verfassen

Die Einleitung muss beim Leser Spannung aufbauen und Lust auf mehr machen. Wenn die Einleitung nicht bereits auf das Thema anspielt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass der Leser abspringt. Je nach Artikel sollte die Einleitung 200 bis 400 Wörter lang sein. Weniger ist jedoch bei einer Einleitung durchaus besser. Denn solange Einladungen können vom eigentlichen Thema abweichen. Des Weiteren können fachspezifische Details bereits in den Hauptteil wandern.

In der Einleitung sind auf jeden Fall folgende Fragen zu beantworten:

  • Worum geht es in dem Online-Artikel
  • Was hat der Leser davon bzw. warum sollte er weiterleisen?
  • Was ist dafür notwendig bzw. auf welche Weise kann der Leser dieses Ziel erreichen?

Hauptteil verfassen

Der Hauptteil geht am tiefsten in die Materie und setzt dort an wo die Einleitung nicht näher auf das Thema eingegangen ist. Im Hauptteil muss man entscheiden auf welche Art und Weise man etwas erklären möchte. Das kann in Form eines allgemeinen Informationsbeitrags, als Ratgeber, als wissenswerte Zusatzinformation oder als Werbung stattfinden.

Struktur optimieren

Wenn der Großteil des Beitrags vollendet ist, ist es wichtig die Inhalte zu strukturieren. Das kann in Form von Aufzählungslisten, Absätzen, Paragraphen und auch mit Hilfe von Medien sowie anderen Zusatzinhalten geschehen. Wichtig ist dabei auch die semantische Korrektheit. Das bedeutet, das beispielsweise nach einer H1-Überschrift eine H2-Überschrift kommen muss, nicht eine H3. Semantische Korrektheit verbessert SEO-Werte und hilft auch Lesern dabei den Text besser zu verstehen.

Unterschiedliche Tools können dabei behilflich sein, die Struktur, sowie den Ausdruck und die Leserlichkeit zu verbessern. Das kann viele positive Auswirkungen für Leser haben.

Textkorrektur

Selbstverständlich muss jeder Artikel zu auch ein Online-Text korrekturgelesen werden. Sollte man ein Team aus mehreren Redakteuren sein, ist es ratsam jemand anderen über den Text lesen zu lassen. Vier Augen sehen nunmal mehr als zwei. Auch automatische Rechtschreibprüfungen wie in Microsoft Word sind empfehlenswert. Sollten spezielle Fachbegriffe vorkommen, hilft meist eine kurze Google-Recherche oder ein Blick in den Duden.

Auch diverse Content Tools können bei den Korrekturen bzw. beim Optimieren des Textes mit Hilfe von SEO-Keywords helfen. Letzteres sollte aber eigentlich bereits im Abschnitt “Struktur optimieren” passieren.

Fazit: Online-Texte leicht gemacht

Diese fünf einfachen Schritte helfen dabei online Beiträge deutlich übersichtlicher, leserlicher und schlichtweg besser zu verfassen. Eure Leser werden sich freuen, das Redaktionsteam ist erleichtert und die Website oder der Blog wirken insgesamt professioneller. All das fast ohne jeglichen Mehraufwand. Dafür mit verbesserten Möglichkeiten für Content-Marketing und auch ersten Ansätzen von Content Strategy. Wir wünschen viel Spaß beim verfassen vielseitiger Online-Texte.

Verfasse einen Kommentar