XOVI vs. Ryte – Augenmerk auf SEO & Social oder technischer Fokus?

Wir waren im Zuge unserer SEO online Check Tools und der daraus resultierenden SEO Tool Empfehlungen immer wieder erstaunt, wie ähnlich manche Programme aufgebaut sind. Das ist keinesfalls als Vorwurf anzusehen.  Es ist erfreulich, wenn SEO Website Check Entwickler voneinander lernen und so mächtige Tools anbieten können. Obwohl sich die beiden deutschen Marken XOVI und Ryte optisch nun wirklich nicht ähneln, sieht das hinter der visuellen Fassade zum Teil anders aus. Natürlich handelt es sich bei beiden SEO Optimierung-Tools um eigenständige Produkte, die ebenso klare Unterscheidungsmerkmale aufweisen. Bei den Suchmaschinenmarketinggrundlagen sind uns hier jedoch mehr Ähnlichkeiten aufgefallen, als zwischen manch anderen SEO Website Check Tools. Alle Details aus dem Vergleich zwischen XOVI vs. Ryte finden sich im anschließenden Bericht.

XOVI

Ryte

 Funktionsumfang  4.5 4.9
 Benutzerfreundlichkeit  4.6  4.5
 Kosten  4.8  4.1
 Updates & Support  4.5  4.7
 Gesamt  4.6  4.5
zu XOVI zu Ryte

Funktionalität: XOVI vs. Ryte

Das deutsche Unternehmen, das hinter XOVI steckt – die praktisch gleichnamige XOVI GmbH – bewirbt das Tool nicht nur als SEO Tool. Obwohl die meisten SEO Tool Entwickler nach zusätzlichen Beinamen suchen und weitere Funktionen mit Hilfe des Namens bewerben wollen, ist der Zusatz “Social Software” wie bei XOVI eher unüblich. Der Grund dafür liegt jedoch auf der Hand. Die wenigsten SEO Website Check Tools bieten leistungsstarke Social Media Analysen und Social Signal Überwachung. XOVI hat diesbezüglich einiges im Repertoire und bewirbt diesen Mehrwert somit zurecht.

Eine Social Engagement Übersicht in XOVI

Eine Social Engagement Übersicht in XOVI

Doch auch Ryte kratzt am Thema der sozialen Netzwerke und ist somit nicht aus dem Rennen, wenn es um Facebook, Twitter, YouTube und Co geht. Umgekehrt hat Ryte mit dem mehr oder weniger modularen Aufbau bzw. der klaren Segmentierung in große Kategorien bei anderen Funktionen die Nase vorne. Betrachtet man die Sektion Search Success stößt man auf ein solches Segment, wo Ryte viel Zeit und Aufwand reingesteckt hat. Dort werden sehr detaillierte Analysen basierend auf vorhandenen Search Console Daten geboten. Doch das ist natürlich nur ein Beispiel für Rytes Funktionalität. Was uns ebenso sehr gut gefällt, ist die übersichtliche Analyse von Meta-Beschreibungen. Zwar ist das eine Basis-Funktion, die fast jedes SEO Tool beherrscht. Selbst die kostenlosen WordPress Plugins Yoast SEO oder Semper All In One SEO beherrschen eine sehr ähnliche Darstellung. Trotzdem ist jene von Ryte SEO besonders schön aufbereitet und bietet alle Informationen auf einen Blick. Solche Highlights werten ein SEO Tool auf, da es nicht nur für die Funktionalität spricht, sondern auch benutzerfreundlich wirkt und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Länge der Meta-Beschreibungen in Ryte

Länge der Meta-Beschreibungen im SEO online Check Tool Ryte

Insgesamt bietet Ryte mehr Funktionalität als XOVI. Obwohl wir der Meinung sind, dass XOVI einfacher zu bedienen ist – mehr dazu im Abschnitt Benutzerfreundlichkeit – kommt die Social Software nicht ganz an den Onpage.org Nachfolger Ryte heran. Mit kategorisierten Vorschlägen für die Optimierung von Webseiten, Webshops und anderen Online-Präsenzen konnte uns Ryte im Test mehr überzeugen, als XOVI. Die Aufteilung auf technische Verbesserungen, Content-Optimierungen und semantischen bzw. strukturellen Veränderungen liefert bei Ryte nähere Details, obgleich XOVI hier ähnliche Analysen bietet. Wie bereits erwähnt hat auch XOVI Vorzüge, wie sich im dazugehörigen Testbericht zeigte. Social Signals, Social Analytics und Affiliate-Tätigkeiten zählen dazu, um diese Kategorien noch einmal gesammelt zu betonen. Sucht man nach einem allesbeherrschenden Allrounder-Tool, würden wir aus funktionaler Sicht Ryte vorziehen.

Bedienungsfreundlichkeit der SEO Website Check Tools

XOVI glänzt durch hervorragende Benutzerfreundlichkeit. Das gilt für alle Funktionen, die das SEO Website Check Tool bietet. Uns begeisterte im Test der Software nicht nur das Design. Auch die Menüführung ist einfach gestaltet. Das zeigte sich vor allem daran, dass die hierarchischen Strukturen nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Optisch werden alle relevanten Daten schön aufbereitet. Der Grund, warum XOVI trotz dieser positiven Einschätzung unsererseits nicht die Gesamtpunktezahl in Sachen Benutzerfreundlichkeit erreicht hat, ist schnell erklärt. XOVI arbeitet fast überall mit sehr großen Grafiken und Analyse-Charts. Das hat natürlich viele Vorteile, zumal relevante Ergebnisse auch klar ersichtlich sein sollen. Aufgrund dieser Aufbereitung ist es allerdings oft notwendig, viel zu scrollen und mehrfach in den Resultaten hin- und herzublicken. Anpassungsmöglichkeiten für diese Darstellungen gibt es nicht. Wir würden uns hier einen Kompromiss wünschen, wie er von SEO online Check Tools wie SISTRIX oder SEOprofiler geboten wird. Dort lautet das Motto: ja zu übersichtlichen Grafiken und Diagrammen, jedoch nicht in überdimensionaler Ausprägung.

Ein übersichtliches Dashboard und benutzerfreundliche Navigation im SEO online Check Tool XOVI

Ein übersichtliches Dashboard und benutzerfreundliche Navigation im SEO online Check Tool XOVI. Ein Beispiel für ein sehr großes Diagramm ist ebenso zu sehen.

Das Menü ist in Ryte einer der dunkel gestalteten Teile

Das Menü ist in Ryte einer der dunkel gestalteten Teile

 

Der Onpage.org Nachfolger Ryte hat in den Belangen Benutzerfreundlichkeit und Usability ebenso viel Positives zu bieten. Wie die Gesamtwertung zeigt, liegt Ryte jedoch knapp hinter XOVI. Das liegt an den Punkten, die bei XOVI als positiv erachtet wurden. Denn die einfachere Navigation der beiden Tools weist nun mal XOVI auf. Zwar findet man sich auch bei Ryte zurecht. Aufgrund vieler ähnlicher Namensgebunden und doppelter Namensnennungen in unterschiedlichen Kategorien, ist aber ein kleiner Malus gegeben. Optisch ist Ryte ähnlich schlicht gehalten wie XOVI. Betrachtet man das Kontrastverhältnis, ist Ryte vorzuziehen. Jedoch bietet XOVI das ästhetischere Design im Sinne von ruhigen und sanften Farben. Ryte setzt auf eine Mischung aus hell und dunkel, wobei die hellen Farbtöne obsiegen.

Wie man an dem Kopf-an-Kopf-Rennen und der allgemein hohen Punktzahl erkennen kann, sind grundsätzlich beide SEO online Check Tools einfach zu bedienen. Das gilt sowohl für Einsteiger, als auch erfahrene SEO-Veteranen. Aus Sicht der Benutzerfreundlichkeit lässt sich dieser Vergleich also nicht entscheiden. Wir empfehlen den Fokus auf Funktionalität im ersten Abschnitt sowie Kostenfaktoren, die anschließend behandelt werden.

XOVI Preis vs. Ryte Preis

Während manche SEO Tools auf modularen Aufbau und entsprechende Preismodelle setzen, ist das bei XOVI und Ryte nicht so. Ryte ist zwar in unseren Augen teilweise modular aufgebaut, da die drei Kategorien Website Success, Search Success und Content Success klar voneinander getrennte Segmente darstellen. Einzeln erworben werden können diese jedoch nur bedingt. Ryte fällt daher eher in die Kategorie der klassischen Abo-Modelle und ähnelt damit XOVI sehr.

Der Basispreis beider SEO Suiten mit dem Namen “Pro” ist mit 99,00 bei XOVI bzw. 99,90 bei Ryte praktisch ident. Auch das damit einhergehende Leistungspaket ist vergleichbar und bietet 50000 Domain-Crawls pro Woche. Ryte bietet sogar 3 Benutzer während man beim XOVI Basispaket mit nur 1 Account auskommen muss. Unbegrenzte Analysen sind wiederum bei beiden SEO online Check Tools inbegriffen. Das muss auch sein, um einerseits das Basispaket gegenüber den teureren Abos trotzdem gut aussehen zu lassen. Außerdem braucht es eine klare Abgrenzung zu kostenlosen Versionen und zeitlich begrenzten Testversionen.

Der zweite verfügbare Tarif trägt bei beiden Tools den Namen “Business”. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Wo XOVI mit 149,00€ für ein gegenüber dem Basis-Abo deutlich gesteigerten Paket sehr günstig wirkt, bietet Ryte einen Tarif für 399,90€. Zugegeben, der funktionale Sprung ist bei Ryte auch deutlich größer. So wird die Anzahl der berechtigten Benutzer von 3 auf 20 erhöht. XOVI gewinnt mit dem Schritt von “Pro” auf “Business” erst nachträglich an Land und bietet 3 Accounts. Auch bei Onpage-Abfragen bietet Ryte den 10-fachen Wert wie XOVI. Gleichzeitig kann man in XOVI aber bereits mit der “Pro” Version unbegrenzt viele Projekte anlegen. Das ist bei Ryte nicht einmal in der “Business” Variante der Fall. Fragwürdig ist auf jeden Fall, ob der enorme Preissprung bei Ryte gerechtfertigt ist. Als Interessent oder Kunde fühlt man sich bei XOVI eher als Sieger, zumal man für einen recht geringen Aufpreis viele Barrieren auflösen kann. Letztlich entscheidet aber der konkrete Einsatzzweck darüber, ob ein Upgrade vernünftig ist.

Auffällig ist, dass die Abonnements auch beim dritten und größten Tarif bei beiden Tools gleich benannt sind. Mit dem Namen “Enterprise” fahren sowohl XOVI, als auch Ryte ihre mächtigsten Geschütze auf. XOVI bewirbt die “Enterprise” Suite “für Agenturen, Konzerne und Betreiber von großen Webseiten & Shops”. In Anbetracht der Tatsache, dass Ryte bei diesem Tarif unbegrenze Benutzeraccounts, über 50 anzulegende Projekte und mehr als 4 Millionen verfügbare Onpage Crawls bietet, ist die Einsatzdefinition wohl sehr ähnlich. Wir können es uns daher nicht verkneifen, die These aufzustellen, dass die Tarife von einem der beiden SEO Website Check Tools unweigerlich an das andere angelehnt wurden. Wenn es darum geht, dass viele Personen Zugriff auf die erhobenen Analysedaten erhalten sollen, bietet sich Ryte mit enormem Potential an. XOVI hingegen gestaltet den Workflow feingranular. Mit der Möglichkeit von Read-Only Accounts und unbegrenzten Projekten hat dieses Tool die Nase vorn, wenn es darum geht, eher an externe Personen zu berichten oder Daten divers aufzubereiten.

Sollte man einmalig mehr Leistung benötigen, bietet XOVI die Option von Zusatzpaketen. Mit Hilfe dieser können zum Beispiel mehr Onpage Crawls, Disavow Funktionen oder Social Analytics Optionen gekauft werden. Ryte bietet so eine Option nicht. Dafür besteht dort die Möglichkeit, nicht die volständige Suite zu mieten, sondern nur Teile davon. Das sorgt einerseits für Ersparnisse, andererseits aber auch für klare Einschränkungen.

Support & Updates bei XOVI & Ryte

Support und Hilfe durch ein professionelles Team kann sowohl bei Ryte, als auch bei XOVI erwartet werden. Das muss auch so sein, schließlich zahlt man viel Geld dafür, dass man stets relevante Daten aus den SEO Website Checkern bekommt. Sollte das einmal nicht der Fall sein oder sich andere unerwartete Komplikationen ergeben, sind die Teams hinter Ryte und XOVI via Telefon und Mail erreichbar. Im Fall von XOVI dauert es üblicherweise wenige Stunden, bis eine Antwort per Mail erscheint. Mit dem Telefon geht das natürlich deutlich schneller. Ähnliche Bedingungen gelten auch für Ryte. Support für die kostenlose Demo oder Testaccounts wird von beiden Seiten nicht geboten. Beide deuschte Entwicklerstudios halten sich hier also an die üblichen Prozedere und weisen damit Ähnlichkeiten zu anderen SEO Tools auf. In XOVI wird auf jeder Seite ein eigener Button für potentielle Fragen angezeigt. Dieser listet sofort alle verfügbaren Möglichkeiten das Support-Team zu kontaktieren. Bei Ryte handelt es sich um einen Menüpunkt, der praktisch den gleichen Zweck erfüllt. Professionell und rasch wird in beiden Fällen agiert. Aus Sicht des Supports ist also keines der beiden Tools ein No-Go.

Warum XOVI trotzdem etwas weniger Punkte als Ryte hat, wenn wir von Updates und Support sprechen, liegt an der ersten der beiden Kategorien. Während Ryte seit dem Rebranding von Onpage.org eine Vielzahl an neuen Funktionen bietet und laufend weitere implementiert, scheinen solche Prozesse bei XOVI langsamer zu gehen. Zwar werden auch dort neue Features entwickelt, Beta-Phasen geboten und somit weitere Möglichkeiten eröffnet. Aus subjektiver Sicht arbeitet aber Ryte in kürzeren Zyklen und veröffentlicht somit schneller Updates. Aktuell sind bei beiden SEO online Check Tools keine bahnbrechenden Neuheiten zu erwarten. Vielmehr ist davon auszugehen, dass vorhandene Features optimiert werden, während im Hintergrund an neuem Potential getüftelt wird.

Fazit: XOVI oder Ryte?

XOVI hat, wie anhand der Gesamtbewertung zu erkennen ist, die Nase im Rennen gegen Ryte hauchdünn vorne. Wir finden, dass vor allem in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Kosten gepunktet wird. Das Paket, das XOVI besonders im Mittelfeld preislich anbietet, wirft Ryte aus dem Rennen. Jedoch nicht in funktionaler Sicht. Wer mit sämtlichen Analysen bis ins letzte Detail operieren möchte, ist mit Ryte gut beraten. Im Zweifelsfall empfehlen wir das Testen der kostenlosen Probeversionen. Denn eine solche, bieten beide an. Einziger Nachteil: Möchte man bei Ryte sämtliche Funktionen testen, muss man für das Entsperren eines Moduls die Kreditkartendaten hinterlegen. Bei rechtzeitiger Kündigung fallen natürlich keine Kosten an. Trotzdem sind wir der Meinung, dass dieser Umweg, für eine ansonsten unkomplizierte und kostenlose Testversion, nicht sein müsste.

XOVI testenRyte testen

Verfasse einen Kommentar